Vom Bezirksfeuerwehr-Verband zum Kreisfeuerwehr-Verband 1870-1995


Auf dem Gebiet unseres Landkreises ereignete sich nicht nur Geschichte, er selbst als Institution hat ebenfalls eine Historie. Ihr Beginn liegt mit der 1862 ergangenen Verfügung Maximilians II., in Bayern die staatlichen Hoheitsfunktionen Rechtsprechung und Verwaltung voneinander zu trennen und hierfür gesonderte Organe zu schaffen.

Als Verwaltungsbehörden entstanden damals im Raum München zwei Bezirksämter. So bedeutete das Bezirksamt München links der Isar das Gebiet der Landgerichte München links der Isar und Starnberg, das Bezirksamt rechts derIsar das Gebiet der Landgerichte rechts der Isar und Wolfratshausen.

Es gab zu dieser Zeit noch wenige organisierte Feuerwehren und auch keinen Feuerwehr-Verband. In unserem Bereich waren es die Starnberger, die 1862 eine Freiwillige Feuerwehr gründeten. Zur Gründung des Oberbayerischen Kreisfeuerwehr-Verbandes kam es 1863 in Freising durch Kgl. Rat Ludwig Jung. Es dauerte aber noch bis zum Jahre 1870, bis es zu Wahlen der Bezirks- und Kreisvertreter kam. Im Jahr 1870 wurden nach den amtlichen Bezirksgrenzen die Bezirksfeuerwehr-Verbände München rechts und München links der Isar gebildet.

Die bisher 42 Feuerwehren links der Isar mit 2206 Mann, wurden erst bei der Bezirksversammlung am 28. Mai 1876 in Oberschleißheim offiziell zum Bezirksfeuerwehr-Verband München links der Isar erklärt. Ihr Bezirksfeuerwehrvertreter war Karl Bullinger aus Pasing. Am 15. Februar 1880 wurde eine Delegierten-Versammlung in Berg bei Aufkirchen abgehalten. Durch die neuen Sanktionen der Bezirksämter München 1 und 2, wodurch die Amtsgerichte Starnberg und Wolfratshausen nun das Bezirksamt München 2 bildeten, war es notwendig einen neuen Bezirksfeuerwehr-Verband für München 2 mit Starnberg und Wolfratshausen ins Leben zu rufen. Zum Bezirksfeuerwehr-Vertreter wurden Johann Graf aus Wolfratshausen und zum Ersatzvertreter Andreas Fischhaber aus Starnberg gewählt. Nach dem Tod des Bezirksvertreters Johann Graf am 11. Februar 1883 wurde Andreas Fischhaber dessen Nachfolger.

Am 1. Oktober 1902 fand dann nochmals eine Änderung dahingehend statt, dass das Münchener Bezirksamt 2 aufgelöst und in Starnberg und Wolfratshausen jeweils ein selbstständiges Bezirksamt errichtet wurde. Ab 1939 hießen der Bezirk nach der preußischen Gebietsorganisation „Landkreis“ und der Bezirksamtmann „Landrat“.  Im Jahre 1938 wurde der Bezirksfeuerwehr-Verband Starnberg zwangsweise durch das NS-Regime aufgelöst. Da es nach dem Krieg keinen Landesfeuerwehr-Verband mehr gab und auch keiner gegründet wurde, dauerte es bis 1993, bis es wieder zur Verbandsgründung kam. Im Landkreis Starnberg  wurde am 9. März 1995 nach 57 Jahren der zwangsweisen Auflösung wieder ein Kreisfeuerwehr-Verband gegründet. (Aus der Chronik von Karl Gfüllner)

 3Karte-1877

Die Interessenvertretung der Feuerwehren im Landkreis Starnberg